Zusammenpassungen

Eine Zusammenpassung ist das Wiederzusammensetzen von archäologischen Fundstücken; insbesondere bei Steinartefakten lassen sich Einblicke in den Arbeitsablauf und so in die der Produktion zugrundeliegenden Konzepte gewinnen.1 Darüber hinaus lassen sich weitere Schlüsse über Austausch von Fertigprodukten, Rohmaterialversorgung etc ziehen.

Es werden verschiedene Arten der Zusammenpassung unterschieden: Aufeinanderpassung – Zusammenfügen von Abbauprodukten, Aneinanderpassung – Zusammenfügen von Bruchstücken einer Grundform, Anpassung – Anfügen von Absplissen etc an die Grundform, Einpassung – Einfügen von natürlich oder rezent abgespaltenen Stücken.2

Aufeinanderpassungen

Diese Artefakte werden beschrieben in: Tho­mas van Lohui­zen: Ein außer­ge­wöhn­li­ches neo­li­thi­sches Sied­lungs­areal im Nie­der­rhei­ni­schen Tiefland

[thethe-image-slider name=“th anp“]

 

Vom gleichen Siedlungsareal stammen diese beiden aufeinanderpassenden Abschlagkratzer.

[thethe-image-slider name=“th kr“]

 

Aneinanderpassung

Wie die oben gezeigten Aufeinanderpassungen stammt auch diese Klinge von dem gleichen Siedlungsareal

[thethe-image-slider name=“th kl“]

 

Alle Fotos dieser Seite: Thomas van Lohuizen

  1. Lutz Fiedler, G. Rosendahl, W. Rosendahl, Altsteinzeit von A bis Z, WBG, 2011, Darmstadt, S. 399
  2. Lutz Fiedler, G. Rosendahl, W. Rosendahl, S. 399