Steinzeit FAQ

Kinderfragen zur Steinzeit, möglichst einfach und kurz beantwortet.

Warum heißt die Steinzeit Steinzeit?

Die Steinzeit ist nach ältesten gefundenen Werkzeugen, den Steinwerkzeugen, benannt. Werkzeuge aus Holz und Knochen aus den Anfängen der Steinzeit sind nicht erhalten.

Wann lebten die Neandertaler?

Die Neandertaler lebten in einem Abschnitt der Altsteinzeit, der Mittelpaläolithikum genannt wird, etwa 300.000 bis 35.000 Jahre vor unserer Zeit. → Mittelpaläolithikum

Was waren die Waffen der Steinzeit?

In den  verschiedenen Epochen der Steinzeit wurden ganz unterschiedliche Waffen genutzt. Eine Beschreibung der Waffen der Steinzeit findet sich hier. → Waffen der Steinzeit

Seit wann wurde in der Steinzeit das Feuer genutzt?

Der bisher älteste gesicherte Nachweis ist 790.000 Jahre alt. In Israel wurde bei Ges­her Benot Ya´aqov eine dem Homo erec­tus zuge­ord­nete Feu­er­stelle gefun­den. Vermutlich wurde das Feuer aber noch früher in der Steinzeit schon genutzt. → Geschichte des Feuers

Was haben die Menschen in der Steinzeit gegessen?

In der Altsteinzeit lebten die Menschen von der Jagd, pflanzliche Kost spielte kaum eine Rolle. In der Mittelsteinzeit war die Jagd immer noch die wichtigste Nahrungsgrundlage, daneben wurden aber intensiv Nüsse, vermutlich auch andere Pflanzenkost  gesammelt. Die Jungsteinzeit, Neolithikum, ist die Zeit der ersten Bauern, Ackerbau und Viehzucht bildeten die Nahrungsgrundlage. Die Jagd und das Sammeln von Beeren, Früchten und Nüssen verloren nach und nach ihre Bedeutung. →Ernährung der Neandertaler

Gab es zwischen verschiedenen Stämmen Krieg?

Krieg im heutigen Sinne gab es nicht. In der Jungsteinzeit gab es aber häufiger Überfälle. Die Menschen schützten sich und ihre Habe durch Verteidigungsgräben. Die Fundorte Talheim und Eulau belegen, dass diese Überfälle auch blutig endeten.

 Haben die Menschen in der Steinzeit in Höhlen gelebt?

Wirkliche Höhlenmenschen hat es nie gegeben. Höhlen waren besondere Orte. Höhlenmalereien lassen vermuten, dass dort Zeremonien abgehalten wurden. Aufenthalte von Menschen waren meist nur kurz, in der Regel hielten sie sich im Eingangsbereich der Höhlen auf, nicht im Inneren. Die meiste Zeit lebten die Menschen aber in Zelten , Hütten oder unter Schutzdächern.

Hatten die Menschen in der Steinzeit Häuser?

Erst in der Jungsteinzeit, dem Neolithikum, bauten die Menschen feste Häuser, ähnlich den Fachwerkhäusern.  → Hausbau im Neolithikum

Wie haben sie Feuer gemacht?

Die einzige archäologisch belegte, steinzeitliche Methode der Feuererzeugung in Europa ist das Feuerschlagen.  → Steinzeitfeuerzeug

Konnten sie damals schon sprechen?

Ja, zumindest die Neandertaler konnten vermutlich schon sprechen. Sie besaßen ein dementsprechendes Gen und die anatomischen Voraussetzungen.

Gab es so etwas wie einen Heiler in der Steinzeit?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Die Neandertaler haben oft schwere Verletzungen überlebt. Ob sie von der Sippe nur gepflegt oder auch behandelt wurden, kann man nicht beurteilen. Aus dem Jungpaläolithikum, der Epoche nach den Neandertalern, sind seltsame Höhlenbilder bekannt. Sie zeigen Mischwesen – halb Mensch, halb Tier. Es kann sich dabei um einen Menschen handeln, der sich für eine Zeremonie als Tier verkleidet hat. Ob diese Menschen auch Heiler waren, ist ebenfalls ungewiss. → „Schamanen“

Lebten die Steinzeitmenschen monogam?

In der Natur gibt es sowohl Monogamie, als auch alle anderen Arten des Zusammenlebens und der Fortpflanzung. Welche Lebensweise der Mensch in der Steinzeit hatte, ist nicht bekannt.

Gab es in der Steinzeit Landwirtschaft?

Landwirtschaft mit Ackerbau und Viehzucht kam in Europa im Neolithikum, der Jungsteinzeit, auf. Die bäuerliche Lebensweise entwickelte sich im Nahen Osten. → NeolithikumLandwirtschaft

Hatten die Menschen in der Steinzeit Werkzeug?

Ja, es gab eine Vielzahl unterschiedlicher Werkzeuge in der Steinzeit. Heute finden sich meist nur die Werkzeuge aus Stein, die aus Knochen, Geweih, Elfenbein und Holz sind selten erhalten geblieben. Es gab eine Vielzahl unterschiedlicher Werkzeuge. → Funde von SteinzeitwerkzeugenBeschreibung von Steinzeitwerkzeugen

Wie haben sich die Steinzeitmenschen die Haare geschnitten?

Diese Frage kann man nicht sicher beantworten. Möglicherweise  erreichten die Haare in den frühen Epochen der Steinzeit nur eine gewisse Länge und fielen dann aus, wie unsere Wimpern und Augenbrauen. Lange Haare hat man vielleicht mit scharfen Steinklingen abgeschnitten, Belege dafür gibt es jedoch nicht.

Welche Kleidung hatten die Menschen in der Steinzeit?

Die Menschen, die in der Steinzeit in Afrika lebten, brauchten keine Kleidung, es war warm genug. Kleidung wäre dort eher hinderlich gewesen. Erst die Menschen, die Afrika verließen und in kältere Regionen zogen, brauchten Kleidung. Vermutlich wickelte man zuerst Felle um den Körper, die mit Riemen festgebunden wurden. Nähnadeln sind erst aus dem Jungpaläolithikum bekannt. Spätestens da wird die Kleidung schon einigermaßen gut gepasst haben. Der einzige Beleg eines bekleideten Menschen aus der Steinzeit ist Ötzi, der Mann vom Hauslabjoch. Er lebte in der Jungsteinzeit. → Ötzi

Welche Hautfarbe hatten die Steinzeitmenschen?

Die Steinzeit begann in Afrika. Dort hatten die Menschen wohl die gleiche Hautfarbe wie heutige Afrikaner. Die dunkle Haut schützt vor zu starker Sonneneinstrahlung. Als die ersten Menschen Afrika verließen, war ihre Haut immer noch braun. In Asien und Europa ist die Sonneneinstrahlung geringer, die dunkle Hautfarbe ist dort nicht wichtig. Im Laufe der Zeit ging diese Färbung verloren. Es gilt als gesichert, dass der Neandertaler die gleiche Hautfarbe wie heutige Europäer hatte. Als der Moderne Mensch Europa erreichte, hatte er ebenfalls braune Haut, nach und nach verlor auch er die Farbe.