Stockbrot | Steinzeit & Co

Stockbrot

Stockbrotrezept

Zubereitung

Alle Zutaten kräftig zu einem geschmeidigen, glatten  Teig kneten; nur so viel lauwarmes (auf keinen Fall heißes) Wasser zugeben, dass die Masse nicht an den Händen kleben bleibt und auch nicht am Schüsselrand! Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einen warmen Ort stellen, bis der Teigknubbel ungefähr doppelt so groß geworden ist. Anschließend den Teig nochmals kurz durchkneten und  in etwa 10 – 15 kleine Stücke teilen. Aus den Teigstücken Würste rollen, etwa so dick wie ein Finger. Die Teigwurst dann um den Stock wickeln und festdrücken.

Wichtig

Der Stock muss von einem Baum oder Strauch sein, der nicht giftig ist. Haselnuss eignet sich gut, weil die Stöcke schön gerade sind. Wo der Teig hinkommt, sollte man vorher die Rinde abmachen. Wenn man die Stöcke vorne anspitzt, kann man auch ein Würstchen über dem Feuer grillen. Die Stöcke nur über Glut halten, etwa 20 cm oder höher. Hält man den Teig in die Flammen, ist er innen roh und außen verbrannt.

Weitere Stockbrotrezepte

– Süßes Stockbrot

400 gr Mehl

70 gr Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Trockenhefe

oder 1 Würfel frische Hefe

1 Priese Salz

250 ml lauwarme Milch

100 gr Butter

1 Ei

Zubereitung wie normales Stockbrot.

– Gewürzbrot

Frische oder getrocknete Kräuter und kleingeschnittene getrocknete Tomaten oder Oliven in den normalen Stockbrotteig mischen.

Zubereitung wie normales Stockbrot.