Schaber aus Frostscherbe

Schaber Frostscherbe

Epoche

Altsteinzeit – Mittelpaläolithikum

Ansichten

Schaber aus Frostscherbe, Mittelpaläolithikum

Schaber aus Frostscherbe, Mittelpaläolithikum

Maße, Gewicht, Material

Länge 73 mm, Breite 51 mm, Dicke 16 mm, Gewicht 48 Gramm, Schotterfeuerstein

Beschreibung

Dieser Schaber ist aus einer Frostscherbe gefertigt. Die Dorsalseite ist flächig retuschiert und weitgehend von der Rinde befreit worden. Eine Lateralkante ist durch Retuschen als Arbeitskante modifiziert worden; häufiges Nachschärfen führte zu einer gestuften Retusche.

Das spitz zulaufende Ende der Arbeitskante ist zeigt in terminalen Bereich eine feiner ausgeführte, leicht konkave Retusche. Auch der gegenüberliegende Bereich der weiß patinierten Lateralkante zeigt in diesem Bereich Absplisse und eine Verrundung. Ventral finden sich in diesem Bereich kleine Abplatzungen, das weist auf eine Verwendung der Spitze als Bohrer hin.

Abgesetzte und verrundete Spitze

Abgesetzte und verrundete Spitze

Fundgebiet

Bach­ufer am Fuße eines Hügels, Weg­berg, Kreis Heinsberg.

Bei­funde

Zahl­rei­che Werk­zeuge und Werk­zeug­frag­mente sowie Abschläge und Kerne zeu­gen von einem län­ge­ren Auf­ent­halt einer Gruppe. Der Platz wurde ver­mut­lich nur ein­ma­lig belegt, da die Funde sich auf einer rela­tiv klei­nen Flä­che kon­zen­trie­ren. In der nähe­ren Umge­bung fin­den sich an erhöh­ten Punk­ten ein­zelne Arte­fakte, meist Ein­zel­funde. Ob sie eben­falls zu dem Lager­platz gehö­ren, ist noch unklar.