Hämatit mit Bohrungen

Foto, Epoche

Hämatit, angebohrt, älteres Neolithikum

Hämatit, angebohrt, älteres Neolithikum

Maße, Gewicht, Material

Länge 23 mm, Breite 18 mm, Dicke 13 mm, Gewicht 9,3 Gramm, Hämatit

Beschrei­bung

Im Gegensatz zu den meisten Farbsteinen ist dieser nicht facettiert . Die noch erhaltene Oberfläche ist eher rundlich geschliffen. Das Stück weist zwei begonnene Bohrungen auf, diese sind um etwa 90° zueinander versetzt. Möglicherweise zerbrach das Stück bei dem ersten Bohrversuch, sodass ein zweiter Versuch unternommen wurde, der wohl ebenfalls zu einem Bruch führte.

Auffällig ist die stark geriefte Lochwandung. Bei einer Vollbohrung mit  einem Holzbohrer sind die Riefen meist fein ausgeprägt. Hier sind sie jedoch stark wellig, das spricht für einen Feuersteinbohrer.

Stark wellige Bohrriefen

Stark wellige Bohrriefen

Fund­ge­biet

Der Platz liegt nördlich von Kassel in einem Zwickel zweier Bäche auf gutem Lössboden.

Bei­funde

Der Fundplatz liefert vor allem Artefakte der Linienbandkeramik und der Rössener Kultur. Darunter befinden sich auch viele unbeschädigte Dechselklingen, ein Hinweis auf eine lange besiedelte Siedlungsstelle mit einem Friedhof. Weitere Funde ein beilähnlicher Anhänger aus Tonschiefer sowie ein Fragment einer Kugelkopfkeule.