Grob gearbeitete Tonschieferbeilklinge

Epoche

Jungsteinzeit – Neolithikum – vermutlich Spätneolithikum

Ansichten

Tonschieferbeilklinge

Finder Rolf Peter Gawel

Maße, Gewicht, Material

Länge 84 mm, Breite 57 mm, Dicke 21 mm, Gewicht 135 Gramm, Tonschiefer patiniert

Beschreibung

Die Beilklinge ist nicht vollständig überschliffen worden, die Oberfläche einer Breitseite besteht zu großen Teilen aus der natürlichen Gerölloberfläche. Dadurch ergibt sich in der Seitenansicht eine dechselartige Form. Die symmetrisch geschliffene Schneide weist jedoch auf eine Parallelschäftung hin.

Fundgebiet

Ebene Fläche ohne Gewässernähe nahe der Kreisstadt Düren.

Beifunde

Der hohe Anteil von Valkenburg Feuerstein im neolithisch datierenden Fundgut deutet auf eine spätneolithische Zeitstellung hin.