Fäustel

Epoche

Altsteinzeit – Mittelpaläolithikum

Foto

Fäustel, Mittelpaläolithikum

Fäustel, Mittelpaläolithikum

Maße, Gewicht, Material

Länge 58 mm, Breite 41 mm, Dicke 22 mm, Gewicht 44,8 Gramm, vermutlich Schotterfeuerstein, patiniert.

Beschrei­bung

Der hier vorgestellte Fäustel wird auch Minibiface genannt. Fäustel sind Faustkeile, die kleiner als 6 cm sind. Mittlerweile wird die Bezeichnung kleiner Faustkeil verwendet, da zum einen die Bezeichnung Fäustel mit einem schweren Hammer bedeutungsgleich ist, zum anderen Faustkeile durch Nachschärfungen zwangsläufig kleiner werden. Kleine Faustkeile kommen sowohl im Micoquien als auch im Moustérien de tradition Acheuléenne, MtA, vor. Auch die  → Patina verweist auf eine mittelpaläolithische Zeitstellung.

Während eine Lateralkante sorgfältig retuschiert ist, wirkt die andere deutlich gröber. Ob der Fäustel aus einem Fragment eines größeren Zweiseiters gefertigt wurde, kann nicht sicher beurteilt werden.

Fund­ge­biet

Es handelt sich um einen Oberflächenfund auf ebenem Gelände im südlichen Stadtbereich von Erkelenz, Kreis Heinsberg. In etwa 200 Meter Entfernung fließt ein Bach, der sich in seinem weiteren Verlauf tief in das Gelände geschnitten hat.

Bei­funde

Zur Zeit liegen keine Beifunde vor, ein Einzelfund ist wahrscheinlich.

Video