Dünnnackige Beilklinge

 Dünnnackig

Epoche

Jungsteinzeit – Nordisches Mittelneolithikum – jüngere Trichterbecher Kultur

Ansichten

Ansichten

Maße, Gewicht, Material

Länge 200 mm, Breite 68 mm, Dicke 34 mm, Gewicht 722 Gramm, nordischer Feuerstein

Beschreibung

Diese Beilklinge wird als dünnnackig bezeichnet, da der Nacken mehr als 40 mm breit ist und die Dicke weniger als 40 % seiner Breite beträgt.1 Die Breitseiten und Schmalseiten sind vollständig überschliffen, ein typisches Merkmal trichterbecherzeitlicher, dünnnackiger Beilklingen. Die Schneide ist rezent beschädigt.

Zur Chronologie → Beilklin­gen des nor­di­schen Neolithikums

Fund­ge­biet

Siedlungsstelle in Bachnähe, Schleswig-Holstein.

Bei­funde

Früh- bis endneolithische Funde belegen eine mehrperiodische Nutzung.

 

  1. Peter Vang Petersen, Flint fra Danmarks oldtid, Kopenhagen, 1999, S. 105