Breitschaber, Mittelpaläolithikum

Breitschaber

Epoche

Altsteinzeit – Mittelpaläolithikum

Ansichten

Breitschaber

Breitschaber

Maße, Gewicht, Material

Länge 71 mm, Breite 38 mm, Dicke 21 mm, 56,4 Gewicht Gramm, Feuerstein patiniert

Beschrei­bung

Dieser Schaber hat eine steil retuschierte Lateralkante, die sich bogenförmig Richtung Bulbus flacher fortsetzt. Der Bulbus befindet sich schräg gegenüber der retuschierten Lateralkante. Auf Grund der Lage der Retusche handelt es sich um einen Breitschaber, allerdings ist es ein untypisches Exemplar, da die Retusche bis zum Schlagflächenrest reicht. Bis auf einen kleinen Kortexrest ist die Dorsalseite flächenretuschiert, die Ventralseite ist unmodifiziert. Der Schlagflächenrest ist facettiert. Der Kortexrest ist zwar rauh, aber es findet sich direkt unter der Rinde eine braune Zone , hervorgerufen durch Eisenoxydeinlagerungen, das ist typisch für Schotterfeuerstein.

Fund­ge­biet

Bach­ufer am Fuße eines Hügels, Weg­berg, Kreis Heinsberg.

Bei­funde

Zahl­rei­che Werk­zeuge und Werk­zeug­frag­mente sowie Abschläge und Kerne zeu­gen von einem län­ge­ren Auf­ent­halt einer Gruppe. Der Platz wurde ver­mut­lich nur ein­ma­lig belegt, da die Funde sich auf einer rela­tiv klei­nen Flä­che kon­zen­trie­ren. In der nähe­ren Umge­bung fin­den sich an erhöh­ten Punk­ten ein­zelne Arte­fakte, meist Ein­zel­funde. Ob sie eben­falls zu dem Lager­platz gehö­ren, ist noch unklar.

Video