Bandkeramische Pfeilspitzen

600

Ansichten

Pfeilspitze Bandkeramik

Maße, Gewicht, Material

Länge 28 mm, Breite 17 mm, Dicke 4 mm, Gewicht 1,5 Gramm, transluzider Feuerstein

Beschreibung

Die Spitze ist sehr sorgfältig ventral und dorsal durch flache Retuschen ausgearbeitet. Die Basis verläuft durch die Bulbusreduktion leicht konkav. Das Proximalende der Grundform befindet sich terminal, sprich der Bulbusbereich befindet sich an der Basis.

Ansichten

Spitze 2

Maße, Gewicht, Material

Länge 19 mm, Breite 19 mm, Dicke 4 mm, Gewicht 1,1 Gramm, vermutlich Schotterfeuerstein

Beschreibung

Die Pfeilspitze wurde aus eimen distalen Klingenbruchstück gefertigt. Die Bruchfacette weist auf halber Länge marginale Retuschen auf. Die Lateralkanten sind fein retuschiert, die Retusche erfolgte ausschließlich nach dorsal. An der Spitze zeigt sich eine kleine Bruchfacette, die in einen Haarriss übergeht. Vermutlich handelt es sich um einen Aufprallschaden, impact fracture.

Fundgebiet

Leicht ge­neigte, lössbedeckte Hoch­flä­che in Ge­wäs­ser­nähe, Frei­al­den­ho­ven, Kreis Düren.

Bei­funde

Die Pfeilspitze stammt von ei­ner band­ke­ra­mi­schen Sied­lung mit an­ge­schlos­se­nem Grä­ber­feld → Ar­ti­kel: Band­ke­ra­mi­sche Siedlung