Ahrensburger Stielspitze 5

Epo­che

Altsteinzeit – Spätpaläolithikum- Stielspitzengruppen

Foto

Ahrensburger Stielspitze, Finder Robert Grüttner

Ahrensburger Stielspitze, Finder Robert Grüttner

Maße, Gewicht, Material

Länge 46 mm, Breite 17 mm, Dicke 5 mm, Gewicht 2,6 Gramm, Nordischer Feuerstein

Beschrei­bung

Diese Ahrensburger Stielspitze ist aus einem distalen Klingenabschnitt gefertigt. Die rechte Lateralkante ist kurz nach dem Stiel kräftig retuschiert. Zur Spitze hin ist die Retusche zwar auch vorhanden, jedoch nur als Perlretusche ausgeführt, da die natürliche Form der Distalklinge kaum verändert werden musste. Die Retusche reicht bis zur unretuschierten linken Lateralkante. Dadurch ist die Spitze nicht achssymmetrisch, sondern nach links versetzt.

Der Stiel ist beidseitig nach dorsal retuschiert. Auch der Stiel ist nicht symmetrisch, links ist der Verlauf der Retusche leicht konkav, rechts konvex. Die konkave Retusche zieht sich weit über den Klingengrat hinweg, es handelt sich um den Rest der Kerbe, die zum Segmentieren der Klinge angelegt wurde. Das Stielende zeigt neben einer Verdünnung nach dorsal Reste eines Biegebruchs. Vermutlich wurde die rechte Seite des Stiels erst nach der Segmentierung retuschiert.

Biegebruch

Biegebruch Stielende

Fundgebiet

Kleine Flugsanddüne, im Bereich eines sich dort verengenden Urstromtals, heute von einer Bachschleife umflossen, Land Brandenburg, südlich von Berlin.

Bei­funde

Die Stielspitze ist mit weiteren Stielspitzen und –fragmenten sowie anderen spätpaläolithischen Funden vergesellschaftet.

Stielspitzen

Stielspitzen Fertigung

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 1

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 2

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 3

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 4

Stiel­spit­zen­frag­ment