Ahrensburger Stielspitze 3

Epo­che

Altsteinzeit – Spätpaläolithikum- Stielspitzengruppen

Foto

Ahrensburger Stielspitze, Finder Robert Grüttner

Ahrensburger Stielspitze, Finder Robert Grüttner

Maße, Gewicht, Material

Länge 34 mm, Breite 11 mm, Dicke 5 mm, Gewicht 1,3 Gramm, Nordischer Feuerstein

Beschrei­bung

Der Spitzenbereich dieser Ahrensburger Stielspitze ist hauptsächlich natürlich geformt, da es sich um das Distalende einer Klinge handelt. Nur eine Lateralkante weist eine marginale Retusche auf. Der Stiel ist links nach ventral, rechts nach dorsal retuschiert. Die Retuschen reduzieren die Breite nur wenig, der Stiel ist deutlich breiter als bei den anderen Exemplaren des gleichen Fundplatzes. Die Basis zeigt einen deutlichen Biegebruch und ist lediglich durch ein einziges kleines Negativ zusätzlich in der Dicke reduziert, vermutlich wurde nur eine vorspringende Ecke entfernt.

Biegebruch Stielende

Biegebruch Stielende

An diesem Stück zeigt sich eindeutig, dass nur einseitig eine Kerbe angelegt wurde, um die Klinge zu segmentieren. Die linke Seite des Stieles zeigt ein angeschnittenes Negativ, hier war die Kerbe. Die andere Stielseite zeigt marginale Retuschen, sie reichen nicht über die gesamte Flanke und sind nicht duch den Bruch gekappt. Demnach können sie erst nach dem Bruch angelegt worden sein.

Stielende links und rechts

Stielende links und rechts

Fundgebiet

Kleine Flugsanddüne, im Bereich eines sich dort verengenden Urstromtals, heute von einer Bachschleife umflossen, Land Brandenburg, südlich von Berlin.

Bei­funde

Die Stielspitze ist mit weiteren Stielspitzen und –fragmenten sowie anderen spätpaläolithischen Funden vergesellschaftet.

Stielspitzen

Stielspitzen Fertigung

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 1

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 2

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 4

Ahrens­bur­ger Stiel­spitze 5

Stiel­spit­zen­frag­ment