Abschlagkratzer, Michelsberger Kultur

Epoche

Jungsteinzeit – Jungneolithikum – Michelsberg

Foto

Abschlagkratzer, Michelsberger Kultur

Abschlagkratzer, Michelsberger Kultur

Maße, Gewicht, Material

Länge 92 mm, Breite 46mm, Dicke 19 mm, Gewicht 69 Gramm, Rijckholt Feuerstein

Beschrei­bung

Dieser große Abschlagkratzer ist sehr typisch für die Michelsberger Kultur. Er trägt dorsal bis auf die retuschierten Bereiche Kortex. Die Rinde ist rauh, das Rohstück stammt aus primärer Lagerstelle, wurde also bergmännisch gewonnen. Bei der Verarbeitung der Knollen zu Kernen oder Beilrohlingen fielen regelmäßig große Entrindungsabschläge an, diese wurden meist zu Kratzern umgearbeitet und gehandelt.

Auch formenkundlich reiht sich der Kratzer zwanglos in das Jungneolithikum ein. Obwohl die Kratzerkappe durch Nachschärfungen teilweise ihre ursprüngliche Form veränderte, ist der Übergang zu den retuschierten Lateralkanten ansatzlos.

Kratzerkappe

Kratzerkappe

Fund­ge­biet

Hochfläche mit geringer Lössdecke im südlichen Stadtbereich von Mönchengladbach.

Bei­funde

Klingen und -fragmente und weitere Kratzer aus Rijckholt Feuerstein, Beilbruchstücke, Klopfstein.