Trittsiegel | Steinzeit & Co

Trittsiegel

steinzeit


Beim Bau der Kläranlage Bottrop-Welheim 1992 konnten zahlreiche Trittsiegel geborgen werden, die vor etwa 35000 Jahren im feuchten Auelehm hinterlassen wurden. Die Spuren entstanden nicht gleichzeitig, wohl aber innerhalb nur weniger Tage.

Zunächst gingen einige Pferde und Bisons über die Fläche. Später erschienen mehrere Rentiere, die sich hauptsächlich im nordwestlichen Bereich aufhielten, einige querten die Fläche. Als ein Wolf in diesem Bereich erschien, waren die Rentiere schon weiter gezogen, wie die Spuren verraten. Auch ein Höhlenlöwe querte das Areal, rutschte dabei mit einer Pfote in eine ältere Bisonspur, und zog weiter. An den Schrittlängen kann man erkennen, dass er nicht auf der Jagd war. Auch die vorher erwähnten Tiere bewegten sich ruhigen Schrittes, sie waren weder zum Zeitpunkt des Auftretens des Wolfes, noch des Höhlenlöwen zugegen.

Verwendete Literatur: Martin Walders und Winghart von Koenigswald, Zum Fährtenlesen ins Museum für Ur- und Ortsgeschichte Bottrop, in Neandertaler & Co, Mainz, 2006, S. 259f